News aus dem Kanton St. Gallen

Kreativ sein ohne Worte

min
25.08.2020
Am jährlichen Konfirmandentag blicken Jugendliche gemeinsam über den Tellerrand. Dieses Jahr mit dem Pantomimen Carlos Martínez im Hofackerzentrum.

Gemeinsam etwas erleben: In den letzten Jahren haben jeweils bis zu 70 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus dem Kanton Schaffhausen am Konfirmandentag oder kurz ┬źKonftag┬╗ teilgenommen. ┬źAm Konftag m├Âchten wir Jugendliche aus den verschiedenen Kirchgemeinden untereinander bekannt machen. So erleben sie, dass es nicht nur das Geschehen in der eigenen Kirchgemeinde gibt. Wir nehmen Glaubensfragen auf und machen zusammen etwas Kreatives┬╗, sagt Beat Frefel, Leiter der kirchlichen Fachstelle Kind und Jugend.

Workshop mit dem Pantomimen
Der Konftag startet mit einem Workshop mit dem spanischen Pantomimen Carlos Mart├şnez. ┬źIch wollte schon als Kind vor Publikum auftreten, realisierte aber fr├╝h, dass mir die Sprache Grenzen setzen w├╝rde. Als Pantomime kann ich in allen L├Ąndern spielen und allein durch Mimik und Gestik Botschaften vermitteln┬╗, erz├Ąhlt er.

In seinen Programmen veranschaulicht der K├╝nstler den Umgang mit Wasser, Menschenrechten, der Zeit und der Bibel. Gott spielt eine grosse Rolle im Leben des Spaniers: ┬źAls Jugendlicher entdeckte ich, dass es m├Âglich ist, eine pers├Ânliche Beziehung zu Gott zu haben. Ich wurde reformiert, was damals in Spanien nicht einfach war. Heute bin ich auch als K├╝nstler ein Reformator und versuche grade Jugendlichen zu zeigen, dass Kunst nicht veraltet ist, sondern ein Weg, um mit viel Menschlichkeit, Humor und Respekt Inhalte zu vermitteln.┬╗

Schnitzeljagd mit dem ┬źTheoTrail┬╗
Weiter geht der Konftag mit einer spielerisch-theologischen Schnitzeljagd durch die Altstadt, dem ┬źTheoTrail┬╗. Die Jugendlichen entdecken mittels Handy-App spannende Orte, l├Âsen R├Ątsel und erhalten Diskussionsstoff f├╝r unterwegs. W├Ąhrend sie dem Richtungspfeil auf der App folgen, um einen versteckten Safe zu ├Âffnen, gehen sie ihren eigenen ├ťberzeugungen auf den Grund: ┬źSollen Kirchen politisch Stellung beziehen? W├Ąre Jesus heute Veganer? Glaube ich an ein Schicksal?┬╗, lauten einige Fragen, die sich auf der Schnitzeljagd stellen.

Fonds f├╝r Jugendprojekte
Die Fachstelle Kind und Jugend verf├╝gt ├╝ber einen Jugendfonds von 30 000 Franken zur Unterst├╝tzung von Jugendprojekten. Kirchgemeinden aus dem Kanton Schaffhausen k├Ânnen bei der Fachstelle ein Konzept einreichen und mit dem Geld aus dem Fonds Material- und Personalkosten finanzieren. Doch der Fonds wird wenig genutzt. ┬źIch habe den Eindruck, dass viele Gemeinden zwar gerne eine gute Jugendarbeit h├Ątten, aber nicht wissen, wie sie ein passendes Konzept erarbeiten sollen┬╗, vermutet Beat Frefel.

Die Hoffnung des Fachstellenleiters liegt nun im Projekt ┬źKirchenentwicklung┬╗, das Kirchenrat und Synode ausarbeiten. Im Projekt ist vorgesehen, durch eine Kontextanalyse zu ermitteln, wo Angebote f├╝r Jugendliche Sinn ergeben. ┬źSobald der Bedarf erwiesen ist, kann unsere Fachstelle Kirchgemeinden im Aufbau von Jugendprojekten unterst├╝tzen und begleiten┬╗, so die Kirchenr├Ątin Cornelia Busenhart.

Adriana DiCesare

Unsere Empfehlungen

Das Ende des Abendmahlstreits

Das Ende des Abendmahlstreits

1973 schrieben die protestantischen Kirchen Europas im Kanton Baselland Kirchengeschichte. Sie beschlossen Kirchengemeinschaft. Dies vereinfacht seither vieles zwischen den Reformierten, Lutheranern und Unierten. Manche Themen sind nach wie vor umstritten.