News aus dem Kanton St. Gallen

Maria und Josef zwischen Eisbär und Zebra

min
10.10.2021
An der St. Galler Olma kann man sich hinter einer Krippe fotografieren lassen – umgeben von exotischen Tieren. Hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt die reformierte Kirche des Kantons St. Gallen.

Wer sich an der Olma an Viehschauen, Bratwurstst√§nden und Haushaltsger√§ten vorbeigek√§mpft hat, erblickt einen Ort der Idylle: einen Stall mit einer Krippe, dar√ľber der Stern von Bethlehem. Doch die Idylle tr√ľgt: Von rechts galoppiert ein Zebra ins Bild, neben der Krippe fletscht ein L√∂we mit den Z√§hnen und von hinten bahnt sich ein Eisb√§r den Weg durch Stechpalmen ‚Äď alles in Lebensgr√∂sse.

Die Weihnachtskrippe an der Olma wird betrieben von der reformierten Kirche des Kantons St. Gallen. Wer mutig ist und sich zwischen die ausgestopften Tiere hinter die Krippe setzt, kann ein Bild von sich machen lassen. ¬ęSp√§ter erh√§lt man dann zehn Karten mit seinem eigenen Bild zugeschickt ‚Äď als Weihnachtsk√§rtchen f√ľr Freunde und Verwandte¬Ľ, sagt Andreas Ackermann, Kommunikationsbeauftragter der St. Galler Kirche.

Abendmahl machte Schlagzeilen
Betreut wird der Olma-Stand mehrheitlich von Freiwilligen. Eine von ihnen ist Meta Engler aus Ebnat-Kappel. Die ehemalige Religionslehrerin hat schon bei mehreren Olma-Auftritten der St. Galler Kirche mitgeholfen. Schlagzeilen machte der Auftritt vor zwei Jahren, wo sich die Messebesucherinnen und -besucher an den Abendmahlstisch setzten und so das Gem√§lde von Leonardo da Vinci neu inszenierten. Das Echo war √ľberw√§ltigend. Rund 70'000 Male sei die Homepage mit den Bildern abgerufen worden, sagt Ackermann.

Auch dieses Jahr l√§uft die Aktion gut an. ¬ęBis jetzt machen wir etwa 60 Bilder t√§glich¬Ľ, zieht Ackermann Zwischenbilanz. Vor allem bei Kindern stosse die Krippe auf reges Interesse, erg√§nzt Engler, w√§hrend sich drei junge Frauen kichernd zwischen die Tiere setzen. Wissen sie schon, wer ihre Weihnachtskarte bekommt? ¬ęMein Mami¬Ľ, kommt die Antwort ohne zu z√∂gern.

Keine Tiere im Original
Tiere bei der Krippe kennt die Original-Weihnachtsgeschichte √ľbrigens weder im Lukas- noch im Matth√§usevangelium: Da gibt es keinen Eisb√§r und kein Zebra, aber auch keinen Ochs und keinen Esel. Letztere stammen aus einem Vers im alttestamentlichen Buch Jesaja, der sp√§ter auf die Weihnachtsgeschichte hin ausgelegt wurde.

Stefan Degen, kirchenbote-online

Unsere Empfehlungen

Das Ende des Abendmahlstreits

Das Ende des Abendmahlstreits

1973 schrieben die protestantischen Kirchen Europas im Kanton Baselland Kirchengeschichte. Sie beschlossen Kirchengemeinschaft. Dies vereinfacht seither vieles zwischen den Reformierten, Lutheranern und Unierten. Manche Themen sind nach wie vor umstritten.