News aus dem Kanton St. Gallen

Noch immer tobt der Krieg

von Sebastian Schneider
min
04.06.2024
Noch immer tobt der Krieg in der Ukraine. Wie sich die sinnlose Gewalt auf die Menschen vor Ort auswirkt, zeigt eine eindrückliche Fotoausstellung, die derzeit in der St. Galler Kathedrale zu sehen ist. Zudem findet am 14. Juni in der Kirche St.Otmar ein Benefizkonzert für die Ukraine statt.

Krieg bedeutet Verlust. Verlust von Leben, Land, Arbeit, Kultur oder auch einfach von einem beliebten Strand am Schwarzen Meer. Die Ausstellung ¬ęUkrainisches Tagebuch¬Ľ zeigt auf ber√ľhrend-schmerzliche Weise, wie die Menschen in der Ukraine unter dem Krieg und ebendiesen Verlusten leiden; wie ihr Alltag gepr√§gt ist von der Angst oder der verheerenden Zerst√∂rung. Die Ausstellung verzichtet explizit auf kriegerische oder blutige Bilder. Fast alle Fotos wurden von ukrainischen Frauen, M√§nnern und Kindern erstellt und zeigen ihre Perspektive. Der Oltner Fotograf Patrick L√ľthy hat die Bilder gesammelt und zusammen mit der K√ľnstlerin Maiia Makieieva aus Odessa redaktionell aufgearbeitet. Daraus ist in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Olten die Ausstellung ¬ęUkrainische Tagebuch¬Ľ entstanden. Im Fr√ľhling war sie in der Christkatholischen Stadtkirche in Olten zu sehen. Seit wenigen Tagen und bis zum 15. Juli k√∂nnen die Bilder im Westchor der Kathedrale betrachtet werden.

 

Eröffnung mit Klang und Wort

Morgen Dienstag, 18.15 Uhr, findet eine offizielle Er√∂ffnung der Ausstellung statt. Der Anlass wird bewusst schlicht gestaltet mit Musik und einigen Worten des Fotografen Patrick L√ľthy sowie Dompfarrer Beat Gr√∂gli. Die beiden haben das gleiche Anliegen: Der Krieg in der Ukraine darf bei uns nicht in Vergessenheit geraten. L√ľthy wie Gr√∂gli haben Bekannte, die im Kriegsgebiet leben. Zum Schluss der Vernissage k√∂nnen Fragen an die beiden Ukraine-Freunde gestellt werden.
Die Bildersammlung ist auch als Buch erh√§ltlich. Es kann im Westchor je nach Bindung f√ľr 35 oder 45 Franken erworben werden, womit die Druckkosten gedeckt werden. Jede Erh√∂hung des Kaufpreises geht vollumf√§nglich als Spende in die Ukraine.

 

Benefizkonzert am 14. Juni

Spenden f√ľr die Ukraine k√∂nnen auch am Samstag, 14. Juni, get√§tigt werden. Dann findet in der katholischen Kirche St.Otmar an der Vonwilstrasse ein Benefizkonzert mit 200 Musikerinnen und Musikern statt. Die Fl√∂tistin B√©atrice Rogger organisiert dieses Konzert heuer bereits zum zweiten Mal. Im vergangenen Jahr ist eine Spende von 11'000 Franken zusammengekommen. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr und dauert rund zwei Stunden. Der Eintritt ist frei, wobei die Kollekte als medizinische Hilfe in die Ukraine geht. B√©atrice Rogger arbeitet mit dem ¬ęHilfswerk Bodensee¬Ľ zusammen. Freiwillige dieses Vereins haben mehrere Fahrten in die Ukraine unternommen. Unterdessen sind bereits sechs voll ausger√ľstete Rettungswagen von S√ľddeutschland in die Ukraine gebracht worden.

Unsere Empfehlungen

Wie heissen sie, die im Meer ertrinken?

Wie heissen sie, die im Meer ertrinken?

Wie in neun weiteren Städten der Schweiz findet in St.Gallen die Flüchtlings-Gedenkaktion «Beim Namen nennen» statt. Am kommenden Wochenende vom 8. und 9. Juni werden die Namen und die Todesursache von Flüchtenden genannt und ihre Namen aufgehängt. An der Aktion, die in und um die ...