News aus dem Kanton St. Gallen

Weinger hitzig als gedacht

min
21.07.2016
THURGAU. Nicht erheblich: So lautete das Verdikt der Synode der Evangelischen Landeskirche zur Motion über die Schaffung einer neuen Fachstelle Ökumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit. Das Thema Homosexualität wurde nach hitziger Vordebatte nur angeschnitten.

Von Brunhilde Bergmann

¬ęWir sind nicht aus der Pflicht, wenn Sie die¬†Motion nicht f√ľr erheblich erkl√§ren¬Ľ, sagte¬†Kirchenratspr√§sident Wilfried B√ľhrer. Die Synode¬†der Evangelischen Landeskirche folgte¬†dem Antrag des Kirchenrates. Nicht erheblich¬†lautete ihr Verdikt zur von Hans Peter Niederh√§user¬†und zehn Mitunterzeichnenden eingereichten¬†Motion auf Schaffung einer Fachstelle √Ėkumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit¬†(OeME).

Nicht ganz vom Tisch

Die Motion√§re wollten den Kirchenrat verpflichten,¬†der Synode Bericht und Antrag auf¬†Schaffung einer landeskirchlichen OeMEFachstelle¬†vorzulegen. Die OeME-Stelle sollte¬†die Kirchgemeinden in Fragen der √Ėkumene, Mission, Entwicklungszusammenarbeit, interreligi√∂sem¬†Zusammenleben und Solidarit√§t¬†mit bedr√§ngten Kirchen beraten, motivieren¬†und bef√§higen. Sonst seien die lokalen Beauftragten¬†kaum in der Lage, von der wertvollen¬†Vernetzung unter den Kantonalkirchen zu¬†profitieren. Ganz vom Tisch sind die Anliegen¬†der Motion√§re aber nicht. Im Zusammenhang¬†mit der Neuausrichtung der Fachstelle Diakonie¬†k√∂nnten sie nochmals aufgegriffen werden.

Spaltung bef√ľrchtet

Nicht ganz zufrieden zeigte sich Pfarrer Peter¬†Kuster aus Lustdorf mit der Antwort des Kirchenrats auf seine Interpellation zum Thema¬†¬ęlandeskirchliches Bibelverst√§ndnis im Umgang¬†mit Fundamentalismus und Homosexualit√§t¬Ľ. Der Kirchenrat warnte davor, das Thema¬†Homosexualit√§t zu einem Thema zu machen,¬†dass die Kirchen spaltet. Peter Kuster¬†verzichtete in der Folge aber auf eine Diskussion.¬†Er begr√ľndete dies mit den emotional¬†und unsachlich gehaltenen Voten in der Vorsynode:¬†¬ęNach dieser Erfahrung, bin ich davon¬†√ľberzeugt, dass die Auseinandersetzung¬†√ľber so heiklen Themen besser in einer Arbeitsgruppe¬†aufgehoben ist, als in der Synode.¬Ľ

Unsere Empfehlungen

Glücklich ist, wer freiwillig arbeitet

Glücklich ist, wer freiwillig arbeitet

Das Priestertum aller Gläubigen bekommt neuen Schwung: Mehrere Kantonalkirchen haben sich zusammengetan, um die Freiwilligenarbeit gemeinsam zu stärken. Dafür haben sie einen neuen Leitfaden herausgegeben.
«Wer hätte das gedacht?»

«Wer hätte das gedacht?»

Wilfried Bührer prägte die Evangelische Landeskirche Thurgau über Jahrzehnte. Im Rahmen eines grossen Festgottesdienstes wurde er Ende Mai 2022 verabschiedet. Einen besonderen Gruss überbrachte die Thurgauer Regierungspräsidentin Monika Knill, die einst seine Konfirmandin war.