News aus dem Kanton St. Gallen

Diskussion um Kirchenasyl

von Stefan Degen
min
18.03.2024
Am 1. März 2024 lud das Netzwerk migrationscharta.ch zu einer schweizweiten Konferenz zum Thema Kirchenasyl.

Rund 130 Vertreterinnen und Vertreter von kirchlichen Gremien und Pfarrerinnen und Pfarrer beider grosser Landeskirchen trafen sich in Z├╝rich, um sich ├╝ber die M├Âglichkeiten von Kirchenasyl zu informieren und dar├╝ber diskutieren. Das geht aus einer Medienmitteilung von migrationscharta.ch hervor. Es gebe viele Anfragen nach Kirchenasyl, so die Mitteilung, jedoch seien nur wenige Kirchgemeinden und Pfarreien bereit, diese M├Âglichkeit heute anzubieten.

Eine Rechtsanw├Ąltin informierte am Treffen in Z├╝rich ├╝ber die juristischen Rahmenbedingungen. Denn obschon das Kirchenasyl im engen Sinn in der Schweiz weder im staatlichen noch in einem kirchlichen Gesetz geregelt sei, erf├╝lle es zuweilen eine wichtige Aufgabe: Es k├Ânne Menschen sch├╝tzen, die durch Ausschaffung in eine menschenunw├╝rdige und lebensbedrohliche Situation gestossen w├╝rden. Der Schutz, den Kirchen und Heiligt├╝mer b├Âten, habe eine jahrhundertealte Tradition. Es gebe theologische Gr├╝nde, an Leib und Leben bedrohte Menschen zu sch├╝tzen, auch wenn es Fremde sind. ┬źKirche tut gut daran┬╗, so die Medienmitteilung, ┬źmit den Menschen und Organisationen zusammenzuarbeiten, die heute die Gefl├╝chteten begleiten und ihre Not erkennen.┬╗

Unsere Empfehlungen

Blog: «Wann können wir wieder feiern?»

Blog: «Wann können wir wieder feiern?»

Eigentlich hätten sie im Oktober eine Reisegruppe aus dem Thurgau in Israel empfangen sollen. Nun berichten eine israelische Friedensaktivistin und ein arabischer Pfarrer, wie sie den Kriegszustand vor Ort erlebt.