News aus dem Kanton St. Gallen

Die Jugend nimmt Einsitz

von Nicole Mante
min
16.02.2024
In der Kirchgemeinde Rorschach nehmen Jugendliche als Beisitzer Platz in der Kirchenvorsteherschaft. Nicole Mante fragt in ihrem Text die aktuellen Beisitzerinnen nach ihrer Motivation, an Sitzungen teilzunehmen.

Nach der Konfirmation werden j├Ąhrlich zwei Jugendliche angefragt, ob sie bereit w├Ąren, f├╝r eine Amtszeit die Kirchenvorsteherschaft als Beisitzerin oder Beisitzer zu unterst├╝tzen. Sie sind nicht stimmberechtigt, d├╝rfen oder sollen jedoch ihre Meinung aus Sicht junger Erwachsener einbringen. Sie nehmen regelm├Ąssig an den Sitzungen und Aktivit├Ąten teil. F├╝r die Amtszeit 2023/24 haben sich Julie Jenssen und Milla Mante f├╝r dieses Amt gemeldet.

Warum habt ihr euch entschieden, diese Aufgabe zu ├╝bernehmen?

Milla: Nach meiner Konfirmation wollte ich weiter mit der Kirche und Gemeinde verbunden bleiben. Die zwei Jahre Konfirmationsunterricht waren sehr intensiv, und man hat viel Kontakt mit der Gemeinde gehabt. Damit war nach der Konfirmation pl├Âtzlich Schluss. Ich sah bei der Mitarbeit in der Kirchenvorsteherschaft die M├Âglichkeit, mich weiter zu engagieren und entschied mich, dieses Angebot anzunehmen.┬á

Julie: Ich wollte gerne hinter die Kulissen der Kirche schauen und war sehr gespannt und neugierig. Ich stellte mir schon immer die Frage, wie eine Kirchgemeinde funktioniere. Zudem wollte ich auch etwas bewirken und mich engagieren.

Was gef├Ąllt dir daran, Beisitzerin zu sein bzw. an den Sitzungen teilzunehmen?

Milla: Ich finde es sch├Ân, dass man mit abstimmen kann, auch wenn die Stimme nicht z├Ąhlt. Der Kirchenvorsteherschaft ist die Meinung von uns Jugendlichen wichtig. Ich f├╝hle mich auch wertgesch├Ątzt, wenn man mir zuh├Ârt oder mir direkt Fragen stellt, was ich als junger Mensch dar├╝ber denke. Gerne ├╝bernehme ich auch Aufgaben bei den Gottesdiensten wie z.B. den Beamer bedienen oder bei der Begr├╝ssung und dem Abendmahl. Da wir bei den Sitzungen dabei sind, werden wir oft direkt gefragt.

Julie: Ich finde es sehr spannend, die verschiedenen Meinungen und Gedanken der Vorstandsmitglieder zu h├Âren. Man merkt, dass ihnen die Kirche und das Gemeindeleben wichtig sind. Toll finde ich auch, dass ich mit meiner Kollegin Milla im Vorstand bin und wir unsere Meinung mitteilen d├╝rfen. Wir finden immer Geh├Âr und ich sp├╝re, dass es wichtig ist, was wir zu sagen haben.

Unsere Empfehlungen

Weder Batman noch Graf Dracula

Weder Batman noch Graf Dracula

Er hat nichts mit Batman oder Graf Dracula zu tun. Aber Fledermäuse faszinieren René Güttinger. Seit über 40 Jahren kraxelt der Biologe die Leitern in den Kirchtürmen hoch, so wie dieses Frühjahr in Oberglatt bei Flawil SG.
St. Galler Kirche in guter Verfassung?

St. Galler Kirche in guter Verfassung?

An der Aussprachesynode in Rapperswil-Jona diskutierten die Parlamentarierinnen und Parlamentarier der St. Galler Kantonalkirche, ob die Kirche eine neue Verfassung braucht. Der Startschuss dazu könnte schon im Juni erfolgen.
Weltgebetstag unter Druck

Weltgebetstag unter Druck

Eigentlich sollte der Weltgebetstag ein Tag des Friedens sein. Eigentlich. Doch in diesem Jahr schlägt sich der Konflikt zwischen Israel und Palästina schon im Vorfeld des 1. März nieder. Denn die Liturgie stammt von Palästinenserinnen.