Logo
Wirtschaft

Wohlgefällige Töne verewigt

19.01.2018
Das Glockenkonzert «Zusammenklang» über den Dächern St. Gallens im August 2016 ist verklungen. Im Nachklang präsentieren die Herausgeber Simon Netzle und Karl Schimke das einmalige Hörerlebnis in schriftlicher Form.

29 Kirchen und Kapellen der Stadt waren mit insgesamt 118 Kirchenglocken an diesem Kulturereignis beteiligt. Das Buch dokumentiert den Weg von der Idee zur Realisation in Text und Bildern. Natalija Marchenkovas und Karl Schimkes Kompositionen werden ebenso behandelt wie die ausgetüftelte Technik und der Festtag selbst.

Schwerpunkt bei den Glocken
Der Schwerpunkt der Publikation aber liegt bei den Glocken. Hans Jürg Gnehm, ein schweizweit bekannter Glockenexperte, hat sämtliche Kirchenglocken der Stadt St.Gallen für die städtische Denkmalpflege inventarisiert. Dieses Resultat wird nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ergänzt wird das Buch durch eine CD mit der Komposition «Zusammenklang» und den einzelnen Glockenmotiven. Stadtpräsident Thomas Scheitlin hält das Vorwort. Philipp Landmark spricht zum Nachklang über «das Lächeln der Glocken».

Ein Buch in Schwarz und Gelb
Das fadengeheftete, 220 Seiten starke Werk ist in den dominanten Farben Gelb und Schwarz gehalten, schliesst eine CD mit dem Konzert und den einzelnen Glcokentönen ein, wurde von Roland Stieger, TGG, gestaltet und die Verlagsgenossenschaft St.Gallen hat es in ihr Programm aufgenommen. Die gebundene Form des 38-minütigen Glockenkonzerts kostet 38 Franken. – www.vgs-sg.ch

Link zum Glockenkonzert «Zusammenklang» in St. Gallen

 

Text und Foto: Katharina Meier, pd – Kirchenbote SG, Februar 2018


Error loading Partial View script (file: ~/App_Plugins/MultiMostRead/Views/MacroPartials/IncrementView.cshtml)
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Wir halten Abstand. Und im Glauben zusammen.  | Artikel

Das gemeinsame Innehalten und das stille Gebet werden uns durch diesen Frühling tragen. Hier entsteht eine Sammlung von Glaubensimpulsen, Gebeten und Beiträgen von Partnerkirchen: als Inspiration und Anregung, zum persönlichen Gebrauch, zum Weitergeben und Teilen.

 


Die St. Galler Corona-Bibel  | Artikel

In St.Gallen wird während der Corona-Krise ökumenisch die ganze Bibel von Hand abgeschrieben. Für die Kapitel des Neuen Testaments konnten sich über einen Doodle Einzelpersonen registrieren, das Alte Testament wurde von Kirchgemeinden, Vereinen usw. übernommen. Leute aus der Christlich-jüdischen Arbeitsgemeinschaft St.Gallen haben das Buch Kohelet abgeschrieben, das Predigerbuch Salomons. Andreas Schwendener – Verantwortlicher dieses Beitrags – hat die zwölf von Hand geschriebenen Kapitel vorbeigebracht, dabei Roman Rieger von der pastoralen Arbeitsstelle den Stand der eingegangenen Kapitel erläutert. 


Ohne Worte  | Artikel

Was ist eigentlich «ERG»?  | Artikel

Dieser Clip informiert über das Wahlpflichtfach «ERG», das im Kanton St. Gallen in zwei Varianten angeboten wird.